So viele schöne Kleider: 5 Tipps um Platz in Ihrem Kleiderschrank zu schaffen!

Kennen Sie das auch? Sie haben sich ein neues Lieblingsteil gegönnt und tragen in der nächsten Zeit nur dieses, weil Ihnen der Überblick zu schönen Kombinationsmöglichkeiten fehlt? Oder haben Sie den Schrank voller schöner Mode und trotzdem „nichts anzuziehen“?  Mit diesem Problem sind Sie nicht alleine. Jede modebewusste Frau muss ab und zu Platz in ihrem Kleiderschrank und Ihrem Zuhause schaffen. Aber WARUM fällt uns oft die Trennung von alten Lieblingsteilen so schwer?

Hier haben wir unsere Checkliste mit Tipps und Tricks für eine Aussortieraktion erstellt, um Platz in Ihrem Kleiderschrank und Ihrem Leben zu schaffen.

 

 

DIE INVENTUR

Das Aussortieren eines Kleiderschrankes hat immer einen psychologischen Aspekt. Wir trennen uns vom Alten, um Platz für Neues zu gestalten. Das gilt für die Kleidungsstücke selbst, wie auch für Gefühle, die wir mit jedem einzelnen Teil verbinden. Oft weiß Frau gar nicht mehr, was sie alles besitzt. Darum ist es wichtig, erst einmal eine Kleiderschrankinventur durchzuführen, um die Frage „Was hab ich alles?“ zu klären.

Mit der Aufgabe von Kleidung und Schuhen, distanziert man sich ja auch immer ein Stück von einem alten Teil von sich selbst. Darum ist eine positive Stimmung und gute Laune wichtig. Schalten Sie Ihre Lieblingsmusik an, versprühen Sie einen angenehmen Duft oder verbinden Sie es mit einem schönen Essen mit einer Freundin, die Ihnen hilft?! Hierbei sind ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Alles was Ihnen gut tut ist absolut erlaubt!

Beim Ausräumen des Kleiderschrankes können Sie ihre Schätze in Kategorien einteilen. Entweder nach Artikeln (Bluse, Pulli, Hose, Kleid, Schuhe, etc.) oder nach Farben. Auf jeden Fall sollten Sie sich einen Überblick verschaffen, was Sie alles besitzen.

 

DAS DREI-STAPEL-SYSTEM

Der zweite Schritt besteht darin Ihr Hab und Gut in drei Stapel einzuteilen: „Ja“-(Das will ich behalten.), „Nein“- (Das ist nichts mehr für mich.) und Vielleicht-Stapel (Ich kann mich einfach nicht entscheiden.). Nun wird jedes Teil geprüft. Mag ich Schnitt noch? Passt es mir noch? Ist die Qualität noch gut? Wann habe ich es als letztes getragen?

Am Schwierigsten ist der Unterschied zwischen dem „Nein“- und dem „Vielleicht“-Stapel. Alles was Sie über 3 Jahre nicht mehr angehabt haben, kann getrost aussortiert werden. Es gibt aber einfach Lieblingsteile, an denen Ihr Herz besonders hängt… Darum ist es manchmal gut ein bisschen Abstand zu gewinnen. Bilden Sie doch einen Kleiderständer, auf den Sie Vielleichtteile hängen oder verstauen Sie diese in Kartons auf dem Dachboden oder im Keller. Wenn Sie ihre Vielleicht-Kleider im nächsten halben Jahr nicht vermissen, können Sie aussortiert werden. Ansonsten dürfen Sie zurück in den Kleiderschrank.

 

MEIN NEUER, ALTER SCHRANK

Jetzt kommt der schönste Teil der Ausmistaktion: Ja-Teile wieder einzusortieren. Ihr Kleiderschrank wird im neuen Licht erstrahlen, wenn Sie ihn nach Farben oder Artikel einräumen. Ihnen werden bestimmt neue kreative Kombinationsmöglichkeiten Ihrer Lieblingsmode klar, die Sie sonst total vergessen hatten. Denn es gibt nichts Schöneres, als sich auf seine Gaderobe zu freuen und nicht jeden Morgen verzweifelt vor dem Kleiderschrank zu stehen.

 

NACHHALTGKEIT RULES

Aber was macht Frau jetzt mit den aussortierten Kleidern und Schuhen?  „Altkleidersammlung“, „ an Sozialeinrichtungen spenden“, „auf dem Flohmarkt verkaufen“, „auf Ebay im Internet verkaufen“, „einer Freundin schenken“.

Egal was Sie tun. Sie unterstützen die Nachhaltigkeit. Ein anderer wird sich bestimmt über Ihre alten Sachen freuen. Für die Umwelt und das eigene Gefühl ist es doch immer schön, etwas Gutes geschafft zu haben, auch wenn es persönlich nur ein kleiner Schritt ist.

 

ZUKÜNFTIGES HANDELN FÜR FASHIONLIEBHABERINNEN

Damit das Chaos nicht in Ihren Schrank zurückkehrt, haben wir noch einen weiteren Tipp: für jedes neue Teil, das Sie kaufen, sortieren Sie ein altes aus. So bleibt Ordnung in Ihrem Kleiderschrank. Außerdem ist er immer modisch aktuell. Qualitativ-hohe Basic-Teile sollten natürlich immer behalten werden, da Sie zeitlos sind und bestimmt auch Ihren Stil widerspiegeln.

 

Also: Eine Ausmistaktion kann befreiend sein, Spaß machen, nachhaltig sein und Sie werden sich endlich wieder bewusst was Ihr Schrank für tolle Sachen bietet. Darum sollten wir Frauen von Zeit zu Zeit einfach Altes loswerden, auch wenn der erste Schritt manchmal nicht leicht ist. Was zählt ist aber nicht die erste Überwindung, sondern das Ergebnis!

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.