Hallo Frankenfans!

Im ersten Teil unseres Heimatspecials haben wir Ihnen schon einige Tipps für Ausflugsziele und Kultur-Mustseens vorgestellt. Interessenten der Zeitgenössische Geschichte, Weinliebhaber, Kunst & Kulturfans und Natur”burschen” kommen im schönen Frankenländle immer auf ihre Kosten. Würzburg – die”Hauptstadt” Unterfrankens- wirbt nicht umsonst damitdie Provinzstadt auf Weltniveau zu sein. Dort wo fränkische Tradition und städtische Moderne aufeinandertreffen, kann man sich nur wohl und “daheim” fühlen. Aber auch abseits der Städte gibt es viele weitere schöne Fleckchen Erde.

Heute möchten wir Ihr Interesse für Rothenburg o.d. Tauber und das Naturgebiet der Rhön wecken!

3. Rothenburg o.d. Tauber

Rothenburg ob der Tauber ist eine mittelfränkische Kleinstadt im Landkreis Ansbach in Bayern.

Die mittelalterliche Altstadt von Rothenburg ist eine weltbekannte Sehenswürdigkeit mit vielen Baudenkmälern und Kulturgütern. Das Besondere an der Stadt ist, dass sie von einer begehbaren Stadtbefestigung umgeben und in eine weitgehend unverbaute Landschaft des Flusstals der Tauber eingebettet ist. Zudem ist Rothenburg für mehrere bedeutende Museen bekannt, wie etwa das Kriminalmuseum, das Reichsstadtmuseum, das Handwerkerhaus und das Weihnachtsmuseum von Käthe Wohlfahrt. Viele Touristen kennen Rothenburg durch das gigantische Weihnachtsmuseum und die romantischen Weihnachtsmärkte. Aber auch abseits der Weihnachtszeit hat die mittelalterliche Stadt einiges an Kultur zu bieten:

Das nächste Highlight der Stadt ist ein Event das sich “Romanze an Valentin” nennt. Pünktlich zum Valentinstag können Sie hier ein Highlight von romantischen Stunden erleben. Die Romantikwoche vom 12. bis 19. Februar 2017 wendet sich an Romantikerseelen jeden Alters, die dem Zauber des Städtchens erleben möchten. Das Programm zum Valentin reicht vom Wellnessangebot, über romantische Stadtführungen bis zu kuscheligen Kutschfahrten. Auch Hotels bieten spezielle Angebote zum Thema Liebe und Romantik.

Auch Kunst- und Kulturfans kommen in Rothenburg auf ihr Kosten. Im Jahr 2016/2017 gibt es viele Reformations-Ausstellungen. Die kalte Jahreszeit ist die ideale Museumszeit, z.B. um die Geschichte Rothenburgs in Renaissance und Reformation zu entdecken. Auch Rothenburg ob der Tauber hat sich in Kirchen und Museen auf das Reformationsjahr 2017 eingestimmt. Interessante Museen und Kirchen, die man i unbedingt besuchen sollte sind:

Heilig-Geist-Kirche: Ausstellung der Summarien des Veit Dietrich

Kriminalmuseum: Ausstellung von Luther und den Hexen

Reichsstadtmuseum: Ausstellung der Medien der Reformation und des Kampf der Konfessionen

und viele mehr

4. Bayrische Rhön

Das Naturgebiet bayrische Rhön schenkt seinen Besuchern weite Blicke: über steile Hänge, sanft geschwungene Bergkuppen, Moore und ausgedehnte Wiesen und Wälder. Entstanden ist die Bayerische Rhön aus dem Feuer: Vulkane durchbrachen einst den Buntsandstein und Muschelkalk der Region und Magma überzog das Land. Die hoch aufragenden Basaltsäulen im Naturpark Bayerische Rhön erinnern daran. Die wohl wertvollsten Biotope im Natur­park Bayerische Rhön finden sich auf dem Plateau der Hohen Rhön. Hier gedeihen Pflanzen, die aus anderen Mittelgebirgen längst verschwunden sind. Auch das Hochmoor bei Fladungen ist eines der bedeutendsten in ganz Mitteleuropa. Im Naturpark Bayerische Rhön lockt aber auch das „Menschliche”: Steinzeitliche und keltische Geschichte offenbart sich hier – und fränkische Weintradition. Hammelburg im Saaletal ist die älteste Weinstadt Frankens.

Ob Sport (Skifahren, Wandern, etc.), Kultur  oder Wellness. Die Rhön bietet in ihrer beruhigenen Atmosphäre für jeden das passende Highlight. Die beliebtesten Ausflugsziele sind in folgender Broschüre zusammengefasst. Allerdings können Sie die Rhön auch für sich neu entdecken und erfinden. Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns:

Rhön-Ausflugsziele

Wie haben Ihnen unsere Tipps gefallen? Haben Sie eventuell schon welche besucht und können uns aus Ihren Erfahrungen berichten. Oder haben Sie ganz andere Frankenhighlights? Schreiben Sie uns das doch in die Kommentare. Wir sind gespannt!